Locadeo findet im richtigen Moment die richtige Geschenkidee. Gleich loslegen:

Jetzt Geschenkideen finden!

Pizza statt Grillen !

Delicious italian pizza served on wooden tableBist du es auch langsam leid, dass, kaum ist es warm genug, um auch den Abend draußen zu verbringen, deine Freunde nur noch grillen wollen? Wenn das Sommerwetter da ist, heißt es mindestens einmal in der Woche: Wir fahren an den See, in den Park, in deinen Garten, um endlich wieder zu grillen. Aber spätestens nach den fünften Mal Kotelett und Wurst reicht es dir langsam und auch gegrilltes Gemüse oder Tofu und Salat schaffen da keine Abhilfe mehr. Du hast einfach keine Lust mehr auf gegrilltes Fleisch und Bier, willst deine (immer hungrigen) Freunde aber trotzdem noch treffen?

Dann empfehlen wir dir, statt dem Grill den Ofen anzuschmeißen und selber Pizza zu backen! Ebenso wie ein Grillabend besticht das Pizzabacken durch seine Vielseitigkeit. Für jeden Geschmack findet sich eine Möglichkeit, glücklich zu werden, jeder kann sich mitbringen was er möchte, um seinen Pizza-Anteil zu belegen. Ob ganz klassisch nur mit Mozzarella, oder mit Wurst oder Schinken belegt, als Tex-Mex-Pizza oder als verrückte Döner-Pommes-Pizza, Vegetarisch oder sogar Vegan, den Pizzabäckern sind da keine kreativen Grenzen gesetzt. Nur zu voll sollte die Pizza nicht werden.

Einer Legende nach wurde die Pizza, wie wir sie kennen, von einem neapolitanischen Pizzabäcker erfunden, der beauftragt wurde, zu Ehren der Königin Margerita eine Pizza zu backen. Diese soll er patriotisch mit Zutaten in den italienischen Nationalfarben belegt haben: grünes Basilikum, weißer Mozzarella und rote Tomaten. Ob diese Geschichte so stimmt, ist bis heute zweifelhaft. Die klassische Pizza Napoletana ist heutzutage sogar ein geschütztes Warenzeichen, nur wer sie korrekt zubereitet, darf seine Pizza so nennen. Die beiden klassischen Varianten sind entweder als Pizza Marinara belegt mit Tomaten, Knoblauch, Olivenöl und Oregano oder als Pizza Margerita mit Tomaten, Mozzarella oder Fior di Latte, Olivenöl und Basilikum. Natürlich müsst ihr euch beim bereiten eurer Pizza nicht daran halten, sondern könnt sie einfach nach Herzenswunsch belegen.

Den Pizzateig könnt ihr zwar vorgefertigt im Supermarkt kaufen, selbstgemacht ist es aber fast so simpel und schmeckt auch noch besser. Einfach 925g Mehl, 500g lauwarmes Wasser, 40g Hefe, 20g Salz, 25g Olivenöl und 1 Prise Zucker zu einem glatten Teig kneten, eine halbe Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen (Wer viel Zeit hat oder im Voraus plant, kann den Teig auch noch 2 weitere Tage im Kühlschrank ruhen lassen).

800px-Pizza_2_bg      pizza_1_bg_041104     800px-Pizza_8_bg     800px-Pizza_7_bg

Anschließend den Teig dünn ausrollen, mit Tomatensugo bestreichen und dann nach Geschmack belegen. Bei höchster Temperatur und Oberhitze in der obersten Schiene für ca. 15 Minuten backen. Es empfiehlt sich, Wurst und Schinken erst kurz vor Ende der Backzeit aufzulegen, weil sie sonst ihr ganzes Fett verlieren und austrocknen.

Als gemeinsames Kochevent macht das Pizzabacken mindestens genau so viel Spaß wie ein Grillabend und beim nächsten Mal wird dann wieder gegrillt.

Über den Autor 

Der Sozialwissenschaftler im Team - verantwortlich für die Auswahl passender Geschenk- und Erlebnisideen

Comments are closed.