Locadeo findet im richtigen Moment die richtige Geschenkidee. Gleich loslegen:

Jetzt Geschenkideen finden!

Interview mit Jesko Breuer: Wieso Locadeo und wie sieht es mit deinen Geschenkideen aus?

Jesko Breuer bei berliner Start-Up Locadeo

Jesko, Du bist seit Kurzem im Gründungsteam von Locadeo mit dabei. Aber du begleitest das Start-Up nicht erst seit gestern, oder?

Ja, ein gemeinsamer Bekannter hat mir im vergangenen Jahr von der Geschäftsidee und Locadeo erzählt. Das war Frank Penning. Er hat die Master Thesis, also den Locadeo-Businessplan, von Christoph an der Steinbeis-Hochschule betreut und wir kennen uns noch von meiner Zeit bei ProSieben. Ich war sofort überzeugt, dass hinter Locadeo eine erstklassige Idee steckt und sich Christian und Christoph sehr umfassende Gedanken gemacht haben. Während der Markteinführung Ende 2013 habe ich das Team zunächst beraten. Nachdem die Ergebnisse des ersten Weihnachtsgeschäfts gezeigt haben, dass das Geschäftsmodell funktioniert und die Erwartungen in Teilen sogar übertroffen wurden, suche ich nun Geld zur weiteren Expansion und begleite Locadeo in seiner Geschäftsentwicklung. Ich finde, dass Locadeo inzwischen einen beachtlichen Reifegrad erreicht hat. Die Technologie funktioniert bestens und wir haben schon viele Nutzer, bzw. deren Freunde, glücklich gemacht.

Was hast Du vorher gemacht?

Bevor ich mich bei Locadeo beteiligt habe, war ich Geschäftsführer bei SevenVentures, einer 100 %igen Tochter der Pro7Sat1 AG. Dort haben wir den gesamten E-Commerce Markt nach interessanten Branchen und Business Modellen gescreent und Unternehmensübernahmen vorbereitet und ausgeführt. Eigentlich komme ich aber aus dem E-Commerce Versandhandel. Während ich mich multimedial bei der Deutschen Telekom und Blue C, einer Internetberatung warm gelaufen habe, bin ich Anfang 2000 in die Otto Gruppe eingestiegen. Dort habe ich zunächst als Geschäftsführer von shopping24 das Business erfolgreich entwickeln können und bin anschliessend zum E-Commerce Aufbau zur 100 %igen Tochter Heine gewechselt. Die Lifestyle Marke MEXX hat mich nach Amsterdam gebracht, wo ich den E-Commerce und das Retail CRM Programm verantwortet habe, um dann als Geschäftsführer bei dress-for-less das Business-Development nebst operativem Geschäft zu managen. Nachdem Verkauf von dress-for-less gings dann zu SevenVentures. Ich bin studierter BWLer und habe in London einen MBA gemacht; aber das ist lange her.

Woran arbeitest Du gerade?

Viele Start-Ups, egal wie gut die Idee, das Team, die Technologie oder die Umsetzung sind, haben ein Problem: Sie müssen schnell wachsen, um eine Relevanz im Gesamtmarkt zu erreichen. Durch strategische Kooperationen und die clevere Wahl der richtigen Finanzierungsinstrumente lässt sich diese Klippe leichter nehmen. Wir kombinieren den Ehrgeiz von Christoph und Christian mit meiner Erfahrung, um hier genau in diesen beiden Dimensionen das Wachstum zu beschleunigen.

Wieso würdest Du die App deinen Freunden und Bekannten empfehlen?

Dafür gibt es viele Gründe. Zunächst einmal, weil ich mein Herzblut in Locadeo investiere (*lächelt*). Aber im Ernst, obwohl die Vision hinter Locadeo noch nicht voll ausgerollt ist, ist schon heute spürbar, dass sich hinter Locadeo eine neue Generation smarter Alltagsbegleiter versteckt. Das Konzept geht deutlich weiter als ein üblicher Geschenkefinder. Das Team, inklusive Ann-Kathrin, Kim und Jonathan, haben eine sehr klare Zukunftsvision. Aktuell nützt die App in drei Punkten: Erstens finde ich immer die richtige Geschenkidee, zweitens spare ich eine Menge Zeit und drittens bin ich mir bei meinen Ideen sicherer, dass sie gut ankommen werden. Zusätzlich ist Locadeo einfach zu bedienen, auf allen relevanten Plattformen – also iPhone, Android und im Web – zuhause und erlaubt in wirklich guten redaktionellen Inhalten für Partnerschaft und Freizeit zu stöbern. Ob man es nun Content Shopping oder Content Marketing nennen möchte, Locadeo verbindet Personalisierung optimal mit Shopping und Content, und führt so zu einem wirklichen Mehrwert, der für den Nutzer keinen Cent zusätzlich kostet.

Wen wirst Du Ostern beschenken?

Ostern ist für mich ein Familienfest. Deswegen werden mein Sohn und die Kinder meiner Schwester auf jeden Fall etwas geschenkt bekommen. Mein Neffe, Jonathan, arbeitet übrigens bei Locadeo. Meine Frau und ich, wir schenken uns normalerweise keine Geschenke. Wir schenken uns gemeinsame Zeit! Wir haben beide viel zu tun. Gemeinsame Momente sind daher kostbar und nach dem Osteressen mit der ganzen Familie wollen wir beide uns zumindest einen gemeinsamen Tag gönnen.

Hast Du schon etwas Passendes gefunden?

Genauso wie mir zu Weihnachten Locadeo den Kopf gerettet hat, werde ich auch Ostern die richtigen Ideen mit dieser grandiosen App finden. Eigens für das Ostergeschäft haben wir zusätzliche Partner aufgenommen und die Technik noch einmal deutlich verbessern können. Auch wenn ich einer App nie blind vertrauen würde, sind die Ideen wirklich originell. Das wird mit Sicherheit auch Ostern wieder der Knaller. Was genau ich jetzt schenke kann ich hier natürlich nicht verraten. Auf jeden Fall habe ich vorhin in der Kategorie „für Teenager“ etwas Passendes für meinen Sohn und bei den personalisierten Erlebnisideen, etwas für mich und meine Frau gefunden.

Gründerszene hat heute via Facebook gefragt, ob Du keine eigenen Geschenkideen hast. Ist das so?

*grinst* Natürlich habe ich auch eigene Ideen. Aber mal ganz ehrlich, wer ist sich nicht manchmal unsicher welches Geschenk gut ankommen würde, oder hat wenig Zeit lange darüber nachzudenken? Es gibt aber noch einen ganz anderen Punkt: Ich verfüge über ein großes Netzwerk. Ich kenne meine engen Freunde gut und traue mir auch eine wertstiftende Geschenkidee zu. Wie sieht es aber mit Freunden oder Bekannten aus, die ich weniger bis kaum kenne, wo ich aber etwa auf einem 40zigsten Geburtstag eingeladen wurde? Hier stehen viele Überlegungen an, um dann doch das falsche Geschenk zu wählen, was dann weitergereicht oder im schlimmsten Falle weggeworfen wird. Locadeo spart viel Zeit und trifft den Nerv des Beschenkten. Da die App zusätzlich Freizeitaktivitäten und gemeinsame Erlebnisse vorschlägt, nützt Locadeo unabhängig von Geburtstagen, Ostern oder Weihnachten. Aber eins darf man nicht vergessen: Schenken ist etwas sehr Persönliches und nur Wenige werden es an die große Glocke hängen, dass sie eine Geschenke-App nutzen. Das ist auch einer der Gründe, wieso sich viele reine Geschenkefinder bisher nicht durchgesetzt haben. Es ist so wie mit den Seitensprungportalen: Viele nutzen es, aber keiner spricht darüber. Um dem zu begegnen haben wir das Konzept eine Stufe höher aufgehangen und wir werden in Kürze hier weitere Use Cases möglich machen.

Das Interview wurde geführt von:

Über den Autor 

Der Gründer und Geschenkefachmann von Locadeo der seine Agenturkarriere für die Mission "Surprise your friends" an den Nagel gehangen hat. Er hat BWL, Informatik und Digital Management studiert. In seiner Freizeit lehrt er entweder als Uni-Dozent oder geht Klettern – Hauptsache hoch hinaus!

Comments are closed.